Aktuelle Berichte



Besuch in Ungarn nach der Übergabe vom P-250

Beitrag vom 03.07.2019

Gegenbesuch in Szabadszállás

 

 

 

Am 10. November 2017 übernahm die Feuerwehr Szabadszállás unseren Pulver Löschanhänger (Typ Gloria P-250). Bei dem 1975 gebauten Anhänger handelt es sich um einen sogenannten  mit 250 Kilogramm Löschpulver an Bord , welcher  beispielsweise bei Gas- und Gefahrgut Bränden, die nicht mit Wasser gelöscht werden können zum Einsatz kommt.

 

Dr. Bàldy Zoltàn (Bürgermeister Szabadszállás) lud, als Dankeschön, zum Gegenbesuch ein.

 

 

 

Vom Donnerstag, 20.06.19 bis Samstag, 22.06.19 folgte eine Abordnung der Wackersdorfer Feuerwehr dieser Einladung. Der Kontakt zur Ungarischen Feuerwehr in Szabadszállás wurde durch den Wackersdorfer Sandor Kiss (ursprünglich aus Szabadszállás) hergestellt.

 

 

 

Bei unserer Ankunft am Donnerstag Morgen erwartete uns ein ausgiebiges Frühstücksbufett mit selbst hergestellter Wurst und ungarischen Spezialitäten. Anschließend fuhren  wir zur örtlichen Feuerwehr. Nach einer Führung durch das Gerätehaus und Besichtigung der dortigen Fahrzeuge durch Kristòf Andràs (Feuerwehrkommandant Szabadszállás) verbunden mit einer Bewegungsfahrt durch die Gemeinde  durften wir im dortigen Speisesaal den selbst, von den ungarischen Kameraden, gekochten Kesseleintopf zu Mittag essen.  Anschließend wurden wir in unsere Unterkunft verbracht, wo wir einen geselligen Abend verbrachten.

 

 

 

Am zweiten Tag besuchten wir den Bürgermeister in seinem Amtszimmer. Nach einem Bericht über die Ortschaft besichtigten wir das Rathaus, die neu errichtete Sozialküche und den örtlichen Kindergarten, der derzeit renoviert wird.

 

 

 

Am Nachmittag durften wir bei einer Spektakulären Pferdeshow zuschauen. Hier wurde uns traditionelles gulyás (Gulasch) und im Holzofen selbstgebackenes Langos serviert.

 

 

 

Das Abendessen nahmen wir gemeinsam mit dem Feuerwehrkommandant, dem ersten und zweiten Bürgermeister, dem Motelbesitzer und den neu gewonnenen Freunden ein. Hier wurden unter anderem politische Themen und Feuerwehrwesen diskutiert.

 

Nachdem wir unsere Vereins t-shirts als Erinnerung getauscht und Gastgeschenke erhalten hatten verabschiedeten wir uns, um am nächsten Tag unsere Heimreise anzutreten.

 

 

Wir waren überwältigt von der selbstverständlichen Gastfreundschaft und den freundlichen Menschen in diesem Land, die uns 2 Tage lang kostenlos  bewirtet  haben und uns ihr Land näher brachten. In dieser kurzen Zeit sind Freundschaften entstanden, die über das Feuerwehrwesen hinaus erhalten bleiben.


Neue Motorsäge für die Aktiven  der FF Wackersdorf

Beitrag vom 17.05.2019

Am 17.05.2019, erhielt die FF Wackersdorf eine neue Motorsäge.  

 

Bildnachweis: FF Wackersdorf


Kommandantenwahl  24.02.2019

Beitrag vom 24.02.2019

Vergangenen Sonntag versammelten sich die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Wackersdorf zur turnusmäßigen Kommandantenwahl. Jochen Sander wurde zum ersten Kommandanten gewählt, Dieter Schick wurde im Amt des zweiten Kommandanten bestätigt. Der bisherige erste Kommandant, Josef Kehl, hat sich nicht mehr aufstellen lassen. Die aktiven Feuerwehrmitglieder und Feuerwehranwärter sind alle sechs Jahre zur Stimmabgabe aufgerufen – dieses Mal waren insgesamt 53 Stimmberechtigte der Einladung der Gemeinde gefolgt. Die Amtszeit der neuen Kommandanten beginnt erst mit der Bestätigung durch den Gemeinderat. Ein entsprechender Tagesordnungspunkt ist für die Sitzung des Gremiums am Mittwoch, 27.02.2019, angesetzt.

 

Mehr Bilder in der Bildergalerie.

Bildnachweis: Michael Weiß/VG Wackersdorf, smx


Jahreshauptversammlung 10.11.2018

Beitrag vom 14.11.2018

Bei der Jahreshauptversammlung der FF Wackersdorf, gaben Vorsitzender Florian Krettner und Kommandant Josef Kehl umfangreiche Jahresberichte ab. Der Tag der offenen Tür in Verbindung mit dem Sommernachtsfest war laut Krettner auch heuer wieder der gesellschaftliche Höhepunkt. Für die kleinen Besucher gab es eine Spielstraße, für die Erwachsenen neben zünftiger Musik auch kulinarische Spezialitäten wie Spanferkel oder Käseplatten.

 

Weitere Veranstaltungen waren Kameradschafts- und Infoabende, der Vereinsausflug zur Berufsfeuerwehr nach München sowie die Beteiligung an zahlreichen Sommerfesten und Jubiläen.

2018 sei außerdem die Vereinsfahne restauriert und eine neue Homepage erstellt worden. Krettners abschließender Dank galt allen, die sich um die Belange der Wehr verdient gemacht haben.

 

 

Kommandant Josef Kehl berichtete von einem enormen Anstieg der Einsatzzahlen. Während man 2017 noch 112 Mal ausrücken musste, waren es 2018 bis dato bereits 169 Alarmmeldungen, die abgearbeitet werden mussten. Die Wehr sei zu 29 Brandeinsätzen, darunter Fahrzeug-, Gebäude- und Flächenbrände, und 86 technischen Hilfeleistungen wie Verkehrsunfälle, insbesondere auf der vierspurigen B 85 und auf der A93, aber auch zu Hochwasserereignissen nach Steinberg am See gerufen worden. Dazu kamen 14 Sicherheitswachen und Ordnungsdienste bei Veranstaltungen sowie 40 Fehlalarme, die meist durch Brandmeldeanlagen ausgelöst wurden.


Leistungsabzeichen "Brand" erfolgreich abgeschlossen

Beitrag vom 02.11.2018

Am vergangenen Samstag stand für 13 Feuerwehrmänner/Frauen die Abnahme des Leistungsabzeichens "Brand" am Terminplan. 

Dazu wurde den Feuerwehrkameraden in zwei Wochen das nötige Wissen durch die Ausbilder vermittelt. Die Aktiven meisterten die Abnahme durch die gute Ausbildung mit Bravour.

KBM Heiner Seltl durfte nach einer kurzen Prüferbesprechung allen Teilnehmern zur bestandenen Prüfung gratulieren.

 

Ein großes Dankeschön gehört den beiden Ausbildern Martin Gleixner und Jochen Sander für die hervorragende Ausbildung.


Neue Atemschutzgeräteträger bei der FF-Wackersdorf

Beitrag vom 20.10.2018

Kürzlich fand für den Landkreis Schwandorf ein Atemschutzlehrgang der Feuerwehren statt. Den 21 angehenden Atemschutzträgern wurde in insgesamt 24 Ausbildungsstunden Fachwissen in theoretischen und praktischen Teilen durch die Ausbilder vermittelt. Hier standen Atemgifte und sonstige Schadstoffe, Aufbau, Funktion und Handhabung der Atemschutzgeräte, die persönliche Schutzausrüstung, Einsatzgrundsätze und das Verhalten im Atemschutzeinsatz auf dem Programm. Zur Abschlussprüfung waren Kreisbrandmeister Robert Heinfling und seine Kameraden angereist. Nach einem gemeinsamen Gruppenfoto und der folgenden Zeugnisübergabe, fanden sich alle Teilnehmer bei einem Abschlussessen ein.

 

Bilder dazu finden Sie in der Bildergalerie.


MTA Ausbildung erfolgreich Abgeschlossen

Beitrag vom 12.10.2018

Am vergangenen Freitag stand für 9 Feuerwehrmänner/Frauen der zweite Teil der Modularen-Trupp-Ausbildung (MTA) auf dem Übungsplan.

In drei Übungen wurde jeder Prüfling einmal als Truppführer geprüft und auf sein Wissen getestet. Die Übungen setzten sich aus "Brand eines Gebäudes", "Verkehrsunfall mit PKW" und "Person auf Balkon" zusammen.
Im Anschluss an den praktischen Teil folgte ein kurzer theoretischer Fragebogen. Hierbei wurden Fragen zum allgemeinen Feuerwehrwissen sowie spezielle Fragen an den Truppführer gestellt. 

KBM Heiner Seltl durfte nach einer kurzen Prüferbesprechung mit Jochen Sander und Martin Gleixner allen Teilnehmern zur bestandenen Prüfung gratulieren.

Auch 1. Bürgermeister Thomas Falter ließ es sich nicht nehmen, ein paar Grußworte sowie Glückwünsche an die Mannschaft zu richten. Es sei Ihm wichtig, dass die Feuerwehr immer auf dem aktuellsten Wissenstand bleibt.

Ein großes Dankeschön gehört den beiden Ausbildern Martin Gleixner und Jochen Sander für die hervorragende Ausbildung.

 

Bilder dazu finden Sie in der Bildergalerie.


Neue Schlauchwaschanlage für die FF Wackersdorf

Beitrag vom 25.09.2018

Die Freiwillige Feuerwehr verfügt seit September über eine neue Schlauchwaschanlage mit Trockenmodul und Druckprüfung.

In der modernen Kompaktanlage kann ein Druckschlauch von einer Person innerhalb von 15 Minuten automatisch gewaschen, geprüft, getrocknet und gewickelt werden. Zusätzlich ist die moderne Waschanlage  an die Schlauchdatenbank ,,Firemanager" gekoppelt, sodass die Wasch- und Prüfvorgänge entsprechend dokumentiert werden können. Die Kosten in Höhe von 56.000 Euro übernimmt die Gemeinde.

 

Bilder dazu finden Sie in der Bildergalerie.


FF-Aktive besuchten die Feuerwache 2 in München

Beitrag vom 08.09.2018

Die Freiwillige Feuerwehr Wackersdorf erhielt in der Feuerwache 2 in München Einblick in den Berufsalltag.

 

Die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Wackersdorf

unternahmen gemeinsam mit ihren Partnern und Partnerinnen am Samstag einen

Vereinsausflug nach München. Dort stand am Vormittag die Besichtigung der

Feuerwache 2 auf der Tagesordnung. Hauptamtliche Feuerwehrleute führten ihre

ehrenamtlichen Kollegen durch die Wache und erläuterten Fahrzeuge und Geräte.

Der Nachmittag stand zur freien Verfügung. Während die einen in der Innenstadt

shoppten, besuchten andere Traditionsgaststätten wie das Hofbräuhaus. Auf der Rückfahrt

kehrte man zum gemeinsamen Abendessen im Bischofshof in Regensburg ein.

 

Bilder dazu finden Sie in der Bildergalerie.


Hinweise zur Waldbrandgefahr

Beitrag vom 01.08.2018

Wegen der anhaltenden Trockenheit bei höheren Temperaturen steigt in den Sommermonaten die Gefahr von Waldbränden. Zur Warnung veröffentlicht der Deutsche Wetterdienst von März bis Oktober je Tag und Ort einen sogenanten Waldbrandgefahrenindex mit fünf Gefährdungsstufen. Die niedrigste Stufe 1 bedeutet eine „sehr geringe Gefahr“. Bei der höchsten Stufe 5 ist eine „sehr hohe Waldbrandgefahr“ erreicht.

 

...weiterlesen